FAQ – Tablets für Schülerinnen und Schüler

Der Schulvorstand hat auf seiner Sitzung vom 07.07.2022 beschlossen, „…, dass alle Schülerinnen und Schüler ab Jahrgang 8 am Johanneum ab dem Schuljahr 2023/24 mit eigenen digitalen Endgeräten (=Tablet) arbeiten. Gleichzeitig wird der Einsatz ab Jahrgangsstufe 5 mit in der Schule vorhandenen Klassensätzen vorbereitet, ins Medien- und Methodenkonzept übernommen und somit die Einführung in den jüngeren Jahrgängen in den Blick genommen.“

Dies bedeutet, dass alle Schülerinnen und Schüler ab Beginn der 8. Klasse ein eigenes iPad besitzen müssen.

Am 12. und am 13.4.2023 fanden die Elternabende zur Anschaffung der iPads über die GfdB statt. In netter Atmosphäre gab es zunächst Informationen von Herrn Winter von der GfdB zum Bestellprozess:

  • Aktuell gewährt die GfdB beim Sofortkauf 6% Skonto.
  • Eine Bestätigung des Kaufs erfolgt erst ab dem 28.4., wenn das Portal geschlossen wird.
  • Sollte ein Kind das Johanneum im Sommer verlassen oder nicht in die 8. Klasse versetzt werden, so kann man zwei Wochen nach der Ausgabe der iPads (das wird Ende Juni sein) noch vom Kauf zurücktreten.
  • Die iPads könnten graviert werden, dies wird aber nicht empfohlen.

Weiterhin informierte Herr Winter zur Hilfe bei Verlust und Schäden an den iPads:

  • Bei der GfdB gekaufte iPads können auch nach Ablauf der 36 Monaten weiter bei GfdB versichert werden.
  • Auf Anfrage können auch bereits vorhandene Endgeräte bei der GfdB versichert werden.
  • Bei einem kaputten oder defekten iPad sorgt die GfdB innerhalb von 5-7 Werktagen für Ersatz, für diese Zeit stellt die Schule ein Leih-iPad zur Verfügung.
  • Weder Stift noch Tastatur sind mitversichert.

Ebenfalls konnte noch einmal ausführlich auf den technischen Hintergrund der iPads eingegangen werden: Auf den iPads kann eine private Apple-ID genutzt werden, so können private Apps (zu Hause) genutzt werden und die Nutzung des iPads zu Hause kann über die Familienfreigabe von Apple gesteuert werden. Mehr Informationen dazu finden auf den Seiten von Apple.
Auch die die Einbindung bereits vorhandener Geräte in das Schulnetz wurde erklärt, sowie der Grund, warum überhaupt digitale Endgeräte angeschafft werden müssen und welche Vorteile identischen iPads (Steuerung über die Classroom-App von den Lehrkräften) bieten.
Für die etwa 80 € teure Einbindung bereits vorhandener Geräte in das Schulnetz wurde inzwischen eine Anleitung per E-Mail verschickt.
Nach den Sommerferien geht die Schule davon aus, dass sich nach etwa ein bis zwei Wochen die größten Schwierigkeiten gelegt haben und die iPads spätestens dann produktiv genutzt werden können.
Die Stromversorgung der iPads stellt kein Problem dar: Im Moment laden die Schülerinnen und Schüler ihre iPads etwa zwei bis drei Mal pro Woche auf, sie halten also problemlos einen Schultag durch. Zusätzlich kann man bei Herrn Radtke eine Powerbank ausleihen.
Eine Einführung für die Schülerinnen und Schüler für die Nutzung der digitalen Endgeräte in der Schule ist geplant, genau wie weitere Fortbildungen von den Lehrkräften. In einem Jahr wird die Einführung der iPads evaluiert werden.
Inzwischen sind die Bestellportale online und alle Eltern haben eine individuelle E-Mail mit den Zugangsdaten erhalten. Voraussichtlich ab Montag (17.4.2023) können dort die iPads bestellt werden. Grund für diese Verzögerung ist der Wunsch der Eltern nach iPads mit dem größeren Speicher (256 GB). Dies ist jetzt zusätzlich möglich, erforderte aber eine Überarbeitung der Bestellportale.
Weitere Informationen, z. B. zu den Unterstützungsmöglichkeiten, finden Sie in den ständig aktualisierten FAQs auf unserer Homepage.

Alle Schülerinnen und Schüler müssen ab Beginn der 8. Klasse ein iPad besitzen.

Für die Schülerinnen und Schüler, die schon vor dem Schuljahr 2023/2024 in der 8. Klasse oder höher waren, gibt es eine Übergangsregelung:

Ja. Seit Beginn des Schuljahres 2023/24 muss jede Schülerin und jeder Schüler ab Beginn der 8. Klasse über ein iPad mit 10,2 Zoll Display und 64 GB Speicher (ohne Vorrichtung für eine SIM Karte) sowie einen Stift verfügen.

Für die Schülerinnen und Schüler, die schon vor dem Schuljahr 2023/2024 in der 8. Klasse oder höher waren, gibt es eine Übergangsregelung.

Alle Schülerinnen und Schüler, die sich im Jahrgang 7 befinden, benötigen im nächsten Schuljahr ein Apple iPad mindestens der 8. Generation mit 10,2 Zoll Display und 64 GB Speicher (ohne Vorrichtung für eine SIM Karte) sowie einen Stift. Die iPads und Stifte können immer im Frühjahr über den Anbieter GfdB gekauft werden. Dieser übernimmt dann auch die Integration der iPads in das Schulnetz. Davor werden wir Elternabende zu der Einführung der Tablets durchführen, um Sie weiter zu informieren und Ihre Fragen zu beantworten.

Eine Einladung erhalten Sie als Elternbrief. Außerdem finden Sie den Termin im Kalender, sobald er festgelegt wurde.

Alle Schülerinnen und Schüler, die sich im aktuellen Schuljahr (2023/24) im Jahrgang 9 oder höher befinden, können frei entscheiden, welches Tablet sie benutzen. So können bereits angeschaffte Geräte weiter genutzt werden. Ein Tablet für die Schule muss folgende Leistungsmerkmale aufweisen:

  • 64 GB Speicher oder mehr
  • 10” Display
  • kompatibel mit einem digitalen Stift
  • WLAN (die Nutzung von mobilen Daten über eine SIM-Karte ist in der Schule nicht erlaubt)

Bei der Vielzahl der Geräte auf dem Markt können wir leider keine Geräte empfehlen. Wir stellen aber fest, dass viele Schülerinnen und Schüler erfolgreich mit einem iPad oder Geräten von Samsung arbeiten.

Alle Schülerinnen und Schüler, die sich im aktuellen Schuljahr (2022/23) im Jahrgang 8 oder höher befinden, können frei entscheiden, welches Tablet sie sich zum Schuljahr 2023/24 anschaffen. So können bereits angeschaffte Geräte weiter genutzt werden. Ein Tablet für die Schule muss folgende Leistungsmerkmale aufweisen:

  • 64 GB Speicher oder mehr
  • mind. 10” Display
  • kompatibel mit einem digitalen Stift
  • WLAN (die Nutzung von mobilen Daten über eine SIM-Karte ist in der Schule nicht erlaubt)

Bei der Vielzahl der Geräte auf dem Markt können wir leider keine Geräte empfehlen. Wir stellen aber fest, dass viele Schülerinnen und Schüler erfolgreich mit einem iPad oder Geräten von Samsung (z.B. dem S6 Lite) arbeiten.

In der Schule werden benötigt:

  • digitaler Stift
  • Es kann sein, dass in höheren Jahrgängen eine Tastatur benötigt wird.

Zusätzlich empfehlen wir

  • eine Fallschutzhülle
  • das Abschließen einer Versicherung
Ja, da wir die iPads zum Teil als Ersatz für die Mappen nutzen wollen, müssen die Kinder mit dem Stift im Unterricht mitschreiben.
Es kann sein, dass in höheren Jahrgängen eine Tastatur benötigt wird.

Alle Schülerinnen und Schülern des Johanneums können im Frühjahr über den Schulanbieter GfdB ein iPad plus Zubehör erwerben. Anfang des Jahres werden wir Elternabende zu der Einführung der Tablets durchführen, um Sie weiter zu informieren und Ihre Fragen zu beantworten.

Schüler der Kursstufe (12. / 13. Jahrgang) können in Einzelfällen auch einen Laptop anstelle eines Tablets im Unterricht nutzen. Diese Einzelfälle müssen von Herrn von Westernhagen genehmigt werden. Bitte benutzen Sie dafür dieses Antragsformular.

Es wird die Möglichkeit geben, den Kauf des iPads und Zubehörs über 3 Jahre zu finanzieren.
Beachten Sie bitte auch den nächsten Punkt: Unterstützung bei der Anschaffung

Leistungsempfänger nach

  • dem Sozialgesetzbuch (SGB) II (Grundsicherung für Arbeit Suchende),
  • dem SGB VIII (Schülerinnen und Schüler, denen Hilfe zur Erziehung mit Unterbringung außerhalb des Elternhauses gewährt wird, im Wesentlichen Heim- und Pflegekinder),
  • dem SGB XII (Sozialhilfe),
  • dem Asylbewerberleistungsgesetz,
  • nach § 6 a Bundeskindergeldgesetz (Kinderzuschlag),
  • dem Wohngeldgesetz (WoGG)

können bei der Schule die Ausleihe eines iPads beantragen.

Bitte reichen Sie diesen Antrag beim Sekretariat jeweils bis Ende Mai für das folgende Schuljahr ein und legen Sie eine Kopie des Leistungsbescheides oder eine Bescheinigung des Leistungsträgers in einem verschlossenen Umschlag bei. Wir behandeln diese Unterlagen höchst vertraulich.

Wenn für die Schülerinnen und Schüler ebenfalls  die Befreiung von den Gebühren zur Schulbuchausleihe beantragt wird/wurde und die entsprechenden Nachweise dem Sekretariat vorliegen, müssen die Nachweise nicht erneut erbracht werden.

Die Ausleihe ist kostenlos und gilt bis zum Verlassen der Schule. Der entsprechende Nachweis muss dazu jährlich erbracht werden.

Daneben steht in besonderen Härtefällen dankenswerterweise der Förderverein zur Unterstützung bereit. Sie erreichen den Förderverein per E-Mail an foerderverein@johanneum-lueneburg.de.

Ein bereits gekauftes iPad kann in den meisten Fällen gegen eine Gebühr vom Schulanbieter GfdB in das Schulnetz eingebunden werden, wenn es mindestens über ein 10,2 Zoll Display und 64 GB Speicher verfügt. Bitte beachten Sie dazu auch den nächsten Punkt.

Das Einbinden ins Schulnetz ist Pflicht für die iPads der Schülerinnen und Schüler der iPad Jahrgänge. Die iPads der älteren Schülerinnen und Schüler können optional ebenfalls nachregistriert werden, dies ist aber keine Pflicht.

Wenn Sie das iPad bei der GfdB kaufen, ist dies automatisch der Fall. Wenn Sie ein bereits vorhandenes iPad nutzen und ihr Kind  in einen iPad Jahrgang geht, müssen Sie es nachregistrieren lassen.

Einmal im Jahr bieten wir eine Sammelbestellung zur Nachregistrierung an. Bitte beachten Sie hierzu das Informationsschreiben: Hier klicken! Durch die Sammelbestellung reduzieren sich die Kosten der Nachregistrierung. 

Für Schülerinnen und Schüler, die während eines Schuljahres neu zu uns kommen, ist die Nachregistrierung aber auch während des ganzen Schuljahrs möglich. Bitte beachten Sie hierzu das entsprechende Informationsschreiben: Hier klicken!

Sie können gerne Ihrem Kind vorher ein iPad kaufen. Wenn Sie darauf achten, dass es über ein 10,2 Zoll Display und 64 GB Speicher verfügt, kann es in den meisten Fällen gegen eine Gebühr vom Schulanbieter GfdB in das Schulnetz eingebunden werden.
Nein. Das digitale Endgerät stellt für die Lehrkräfte ein zusätzliches Werkzeug dar, welches sinnvoll im Unterricht eingesetzt wird. Die Entscheidung darüber obliegt in jedem Fall der unterrichtenden Lehrkraft.
Keine Sorge! Die iPads werden so konfiguriert, dass in der Schule nur die von den LehrerInnen zugelassenen Apps funktionieren. Privat installierte Apps können im Unterricht nicht ausgeführt werden. Die Lehrkräfte können auch in einer Unterrichtsstunde beispielsweise nur eine einzige App (wie z. B. Anton) erlauben.
HINWEIS: Diese Konfigurationen werden nur bei iPads möglich sein. Wenn ihr Kind ein anderes Tablet nutzt, empfehlen wir, eine Software einzusetzen, mit der die Nutzung der Apps gesteuert werden kann. Für Android Tablets gibt es beispielsweise die Programme Google Family Link, eset Parental Control oder Salfeld Kindersicherung.
Außerhalb der Schule “gehört” das iPad den Kindern bzw. deren Eltern und sie können frei entscheiden, welche Apps installiert werden oder für was das iPad genutzt wird.
Nein, die Administratoren haben keine Möglichkeit, zu sehen, was mit dem iPad gemacht wird – weder wo es ist, noch welche Apps aufgerufen werden.
Keine Angst! Wir planen mit allen Schülerinnen und Schülern eine Einführung zur Nutzung digitaler Endgeräte am Anfang des Schuljahres. Hier werden wir die wichtigsten Dinge besprechen (wie z. B. Nutzung der digitalen Schulbücher, IServ, Notiz-App, …). Ebenfalls planen wir, pro Klasse ein bis zwei Schülerinnen und Schüler zu Digital-Paten auszubilden.

Der Elternabend für den jetzigen Jahrgang 7 findet am 3.04.2024 um 18.00 Uhr in der Aula des Hauptgebäudes statt. Alle Eltern haben bereits die Einladung als Elternbrief erhalten.

Die GFdB bietet iPads der 10. Generation an. Beim Kauf ist immer eine Versicherung für 36 Monate und eine Jamf Lizenz zur Verwaltung der Geräte enthalten. 

Es gibt bei dem iPads die folgenden Auswahlmöglichkeiten:

  • Hülle ohne Tastatur / Hülle mit Tastatur
  • Mit Apple Pencil / ohne Apple Pencil
  • 64 GB / 256 GB

Die aktuellen Preise entnehmen Sie bitte der folgenden Übersicht.

Preisübersicht Gymnasium Johanneum - iPad 10. Generation

Hier runterladen: Klicken!

Voraussichtlich ab dem 03.04.2024 können die iPads bei der GfdB gekauft werden. Der Shop schließt Mitte Mai.

Die iPads werden immer in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien  an die SchülerInnen ausgegeben, so dass alle dann in den Sommerferien schon einmal üben können.

Bei Rückfragen können Sie uns eine E-Mail schreiben.