Deutsch

  • durchgängiger Unterricht ab Jahrgang 5
  • Kurse auf erhöhtem und grundlegenden Niveau in 12/13
  • Fachobfrau: Claudia Jeske (kommissarisch)

„Sprechen und Zuhören“, „Schreiben“, „Lesen – mit Texten und Medien umgehen“, „Sprache und Sprachgebrauch untersuchen“ – dies sind die vier Kompetenzbereiche, in denen unsere Schülerinnen und Schüler geschult werden. Die vier Kompetenzbereiche sind über alle Jahrgangsstufen verteilt eng miteinander verknüpft, denn der Deutschunterricht kann nur auf der Grundlage einer Integration aller Bereiche gelingen. Dabei werden die verschiedenen Methoden und Arbeitstechniken in der direkten Auseinandersetzung mit den Inhalten der Kompetenzbereiche erworben.

Der Deutschunterricht schafft Grundlagen für den angemessenen Ausdruck, indem er in den Jahrgängen fünf bis acht Kenntnisse der Grammatik sowie Rechtschreibung und Zeichensetzung, aber auch die Vielfalt des Ausdrucks vermittelt.

Darüber hinaus besteht eine weitere Aufgabe des Deutschunterrichts darin, die Schülerinnen und Schüler dazu zu befähigen, Sachtexte sowie literarische Texte zu verstehen, sie aber auch anzuregen, eigene Texte zu schreiben. Die Anforderungen an Abstraktheit und Komplexität der Aufsatzformen steigen von Stufe zu Stufe.

Als zentrale Aufgabe des Deutschunterrichts betrachten wir es aber natürlich, in den Schülerinnen und Schülern Interesse und Freude an Sprache und Literatur zu wecken und ihnen aufzuzeigen, dass moderner Deutschunterricht interessant und abwechslungsreich ist!

In den Klassenstufen fünf und sechs steht neben den Themen Rechtschreibung und Zeichensetzung auch Grammatik im Vordergrund. Beispielsweise anhand der witzigen Lektüre „Der Sprachabschneider“ lernen die Schülerinnen und Schüler die Bedeutung der Grammatik für die Sprache kennen.

> (Link und Bild folgen)

Darüber hinaus werden die Schülerinnen und Schüler bereits früh an das Verfassen eigener Texte herangeführt. Von eigenen Märchen und spannenden Gespenstergeschichten bis hin zu Beschreibungen von Tieren, Personen, Gegenständen und Vorgängen sowie Berichten von Ereignissen ist für jeden etwas Passendes dabei.
Auch dem Lesen kommt eine bedeutende Rolle zu: Im Rahmen eines Methodentags werden Lesestrategien zum Erschließen von Texten geschult. Die Buchvorstellung im sechsten Jahrgang stellt dabei ein Highlight dar: Es werden Lesekisten, Leserollen oder Plakate zu einem Jugendbuch gestaltet und präsentiert.
> (Link und Bild folgen)

Abgerundet wird diese Unterrichtseinheit durch den Vorlesewettbewerb (Informationen siehe unten).
Nicht wegzudenken ist in diesem Zusammenhang der Besuch der schuleigenen Bibliothek! Voller Enthusiasmus liest Frau Springer, unsere Bibliothekarin, aus verschiedenen Büchern vor und erläutert das Ausleihverfahren am Jojo.

In den Klassenstufen sieben und acht werden die Fähig- und Fertigkeiten in den Bereichen Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung weiter ausgebaut. Die Auseinandersetzung mit Texten mündet zunehmend in handlungs- und produktionsorientierte, kreative Aufgabenformate wie zum Beispiel das Vertonen von Balladen oder Gedichten, das Bauen von Standbildern oder das Gestalten von Comics, Stop-Motion-Filmen oder kurzen eBooks zu verschiedenen Textsorten.
> (Link und Bild folgen)

Das Verfassen eigener Texte gewinnt an Komplexität: Nicht nur Verständlichkeit, Einfallsreichtum und Stringenz sind dabei wichtige Kriterien der Qualität, sondern auch die Fähigkeit, verschiedene Produkte in einer sinnvollen Weise zu präsentieren. Der Deutschunterricht vermittelt die dafür sowie für die Präsentation von Referaten erforderlichen Fertigkeiten.

In den Klassenstufen neun bis elf stehen zunehmend das Analysieren und Interpretieren klassischer Werke sowie das Verfassen von Interpretationsaufsätzen im Zentrum des Deutschunterrichts. Dabei werden die zuvor erworbenen Fähig- und Fertigkeiten weiter ausgebaut.
> (Link und Bild folgen)

Auch Theaterbesuche sind aus modernem Deutschunterricht nicht mehr wegzudenken. Theaterbesuche lassen die Schülerinnen und Schüler die Differenz erleben, die sich zwischen den fertigen medialen Produkten des Fernsehens und der Gleichzeitigkeit von Schauen und Spielen im Theater auftut. Gleichzeitig lässt sich dabei beobachten, wie ein Inhalt auf zwei verschiedene Weisen dargestellt werden kann (Text und Bild).
> (Link und Bild folgen)

Neben der Auseinandersetzung mit literarischen Texten kommen auch immer mehr das Verstehen von komplexeren Sachtexten sowie das Verfassen informierender und argumentierender Texte zu verschiedenen Sachverhalten zum Tragen. Die Fähigkeit zu argumentieren, die während dieser Unterrichtseinheit erworben wird, wird von den Schülerinnen und Schülern des neunten Jahrgangs im Rahmen von “Jugend debattiert” unter Beweis gestellt.

Auch der Einsatz digitaler Medien und Tools wird selbstverständlich und kommt auch im Deutschunterricht nicht zu kurz. Neben den bereits genannten Beispielen seien an dieser Stelle das kooperative Arbeiten in Echtzeit an einem Text oder das Anfertigen von digitalen Mindmaps genannt.

Im Deutschunterricht der Kursstufe stehen die Erweiterung und Vertiefung sprachlicher, literarischer und medialer Bildung der Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt. Dabei geht es überwiegend um die Lektüre, Analyse und Interpretation literarischer Werke aus verschiedenen literarischen Epochen, aber auch um Reflexion über Sprache. In der Auseinandersetzung mit Literatur, Sprache und Medien erwerben die Schülerinnen und Schüler sowohl eine vertiefte Textverstehens-, Schreib- und Gesprächskompetenz als auch literaturhistorisches Bewusstsein.

Im Fokus des Deutschunterrichts der Kursstufe stehen dabei die abiturrelevanten Inhalte und Textsorten.
> (Link und Bild folgen)

Vorlesewettbewerb:

  • In jedem Jahr im Dezember für alle Klassen des sechsten Jahrgangs.
  • Zuvor werden die Sieger in den einzelnen Klassen festgelegt, bevor es für den gesamten Jahrgang ein großes Vorlesen durch die Klassensieger gibt.
  • Der Schulsieger kommt in die nächste Runde und tritt gegen die Sieger anderer Schulen aus dem Landkreis an.

 

Jugend debattiert:

  • In jedem Jahr in Jahrgang 9 im Rahmen der Unterrichtseinheit „Argumentieren“.
  • Das Debattieren zu verschiedenen Themen wird zuvor im Klassenverband vorbereitet. Abgeschlossen wir diese Unterrichtseinheit mit einer mündlichen Klausurersatzleistung.
  • Im Januar findet jeweils der Schulentscheid statt.