Bundespolitik hautnah

Mit einem Hauch von Berliner Luft und dem Puls der politischen Entscheidungen betrat der Bundestagsabgeordnete Jakob Blankenburg heute den Kursraum des Leistungskurses Politik-Wirtschaft (12. Jahrgang), um sich mit uns über die Finessen der parlamentarischen Demokratie auszutauschen. Als direkt gewählter Vertreter des Wahlkreises Lüneburg-Lüchow-Dannenberg repräsentiert Herr Blankenburg regelmäßig unsere Region, indem er durchschnittlich alle zwei Wochen im Wahlkreis unterwegs ist. Darüber hinaus engagiert er sich in Ausschüssen und bringt sich aktiv in Plenardebatten ein, um seine Fachgebiete zu vertreten.

Im Rahmen des Semesterthemas “Partizipation in der Demokratie” luden wir Herrn Blankenburg ein, um mit uns über die Rolle des einzelnen Abgeordneten zu sprechen und so unsere vorherigen Überlegungen zu vertiefen. Herr Blankenburg teilt das Spannungsfeld zwischen Fraktionsdisziplin und Gewissensfreiheit, und er gewährte uns interessante Einblicke in seinen politischen Werdegang sowie in den Alltag als Bundespolitiker. Bei diesem Anlass boten wir Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an und unternahmen einen 360-Grad-Rundgang im Bundestag, um die Einblicke visuell zu unterstützen.

Herr Blankenburg erläuterte zunächst seine Motivation als Schüler, sich in einer Bürgerinitiative zu engagieren, und wie er nach seinem Politikwissenschaftsstudium den Wunsch entwickelte, aktiv “am Tisch der Entscheidungen mitzureden”. Sein jugendliches Alter war sowohl Ansporn als auch Beweggrund, die Interessen der Jugend stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Die Schüler*innen hatten die Gelegenheit, politische und berufliche Fragen zur Arbeitsbelastung, Umgang mit der aktuellen Haushaltsdebatte und der demokratischen Wehrhaftigkeit unseres Landes zu stellen. Dadurch gelang es das Bild der vielfältigen Arbeit als Bundestagsabgeordneter insgesamt greifbarer zu machen.

Wir bedanken uns bei Jakob Blankenburg für den informativen und angenehmen Austausch. Durch diesen Dialog haben wir eine noch bessere Vorstellung vom praktischen Politikbetrieb erhalten und konnten die verschiedenen Facetten unserer parlamentarischen Demokratie besser verstehen.

 

 

Weitere Nachrichten