Vorlesen als Superkraft

Ein Schwein mit Horn in einem Korsett, ein cleveres Zwergpony als Detektiv, ein geheimnisvoller Gitarrenspieler, den nur das Meermädchen Alea gesehen hat, eine seltsam riechende Villa mit verborgenen Türen und tödliches Gift in Hubba-Bubba-Kaugummis – abwechslungsreich von spannend bis lustig ging es zu beim Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs.

Fünf Bewerberinnen – die Klassensiegerinnen der sechsten Klassen – stellten sich der kritischen Jury, bestehend aus der Vorjahressiegerin Jule, Elisabeth und Helene aus dem 13. Jahrgang, Frau Springer, Frau Starck und Herrn Würdemann sowie ihrem Publikum aus 130 Mitschülerinnen und Mitschülern. Mit gut vorbereiteten Buchvorstellungen und einer zweiten Vorleseprobe aus dem Klassiker „Momo“ von Michael Ende als unbekanntem Text begeisterten die Sechstklässlerinnen die Zuhörerschaft und durften als Trophäe Urkunden und Bücherpreise mit nach Hause nehmen.

Strahlende Siegerin wurde Finja aus der 6 S2.
Wir gratulieren und wünschen viel Erfolg beim Regionalentscheid!

 

Weitere Nachrichten